Tag 2: Der Grossglockner

Genau wie auch letztes Jahr hatten wir uns wieder den Großglockner für die Überfahrt rausgesucht. Diemal aber bei wesentlich besserem Wetter als letztes Jahr. Dementsprechend lang war auch die Schlange an der Kasse.

Kasse

Für 50 Cent mehr Eintrittsgeld als das Jahr zuvor gab es dann auch viel Vergnügen bei der Gipfelfahrt.

Auffahrt

Und oben dann den verdienten Ausblick, den es letztes Jahr nicht gab und wir nur auf Postkarten erahnen konnten wie es oben aussehen sollte.

Berg

Abends stellten wir dann auch wieder die Motorräder dort ab, wo sie auch letztes Jahr schon standen. Im Hotel zur Post in Feistritz. Das können wir nur sehr empfehlen.

Feistritz

Das sollte es dann auch an Gemeinsamkeiten zur letzten Fahrt gewesen sein. Aber wir sagen hier erst mal Gute Nacht.

Tag 3: Karawanken und Slowenien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.