Tag 1: Die Abfahrt

Tag 1: Vor dem Vergnügen kommt zunächst die Arbeit

Abfahrt 1

Nach dem Packen machten wir uns über die Autobahn zunächst Richtung Augsburg auf den Weg. Letztes Jahr wären wir, wenn nicht der defekte Kardan zum Aus geführt hätte, wegen eines Reifenschadens liegengeblieben. Also Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und erst mal ab zu Louis und 2 Sätze Reifenflickzeug gekauft. Mit dem Regenschirm ist es ja genauso, wenn man ihn dabei hat, regnet’s bestimmt nicht. Aber schaden kanns ja nix und unbefestigte Wege werden wir reichlich haben die nächsten Wochen.

Louis

Danach meldet sich dann auch der erste Apettit zu Wort und wir besuchen nebenan ein Laden wo es Salat für uns gibt.

Imbiss

Bei der Hitze (es hat über 30 Grad) hilft nur trinken und Schatten aufsuchen (sofern vorhanden).
Danach geht es weiter Richtung Österreich. Wir wollen heute noch Zell am See erreichen.

Hier noch eine kurze Pause zum Wasserfassen am Irschenberg.

Irschenberg

Gegen Abend sind wir dann in Zell am See und mieten uns in einem „Bikerhotel“ ein. Ich mag den Begriff überhaupt nicht, denn mein Motorrad hat keine Pedale. 4 Sterne für insgesamt 210 EUR. Ob’s das Wert war???

Tag 2: Der Grossglockner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.