Der Zusammenbau

Den PC zusammenzubauen klingt in der Theorie schwieriger als es in der Praxis ist. Man sollte sich aber ein ein gewisses Schema halten um nicht die eine oder anedere Kleinigkeit zu vergessen.

Reihenfolge des Einbaus:

Mainboard/Lüftersockel: noch der bevor das Mainboard ins Gehäuse eingebaut werden kann, muss im Falle des Noctua Lüfters der Montagesockel verbaut werden, da man nach Montage des Mainboards nicht mehr an die Befestigungen kommt.Hat man das gemacht und ist das Mainboard verbaut, geht es mit dem

Prozessor weiter: zuerst sollte man sich erden um den Prozessor nicht gleich beim Einbau mittels statischer Aufladung zu himmeln. Hat man das gemacht, kann man den Schutz der Auflagefläche am Mainboard entfernen und den Prozessor RICHTIG herum mit der richtigen Ausrichtung (meist ein Dreieck in der Ecke) einzubauen. Danach kommt auf die Oberseite des Prozessors Wärmeleitpaste, bevor der Lüfter oben an die Lüfterhalterungen (Sockel) geschraubt wird.

Arbeitsspeicher: je nach Größe und Lage des Lüfters muss auch der Arbeitsspeicher vor dem Lüfter eingebaut werden, da man sonst eventuell nicht mehr an die Slots rankommt. (s.o.)

Grafikkarte:

Einbau der Grafikkarte

Optische Laufwerke und Festplatten:

je nach Ausstattung kommen dann optische Laufwerke und Festplatten an die Reihe.

Danach ist das Ganze eigentlich schon fertig.

Auf die nähere Beschreibung des Mainboardlayouts wurde absichtlich verzichtet, da diese zumindest von Hersteller zu Hersteller abweichen kann. Die Mainboards von einem Hersteller ähneln sich meist (im meinem Fall von ASUS).

Beim Zusammenbau sollte man sich stets auch an die Dokumentation vom Mainboardhersteller halten um auch die richtigen Anschlüsse auszuwählen und um nix zu vergessen. Wenn man es aber einmal erfolgreich gemacht hat, kauft man sich garantiert keinen Fertig-PC mehr.

Wenns dann fertig ist, könnte das Ergebnis etwa so aussehen:

Noch ein kurzes Nachwort zum Gehäuse Cooler Master Cosmos II, da das folgende kaum irgendwo geschrieben steht.

Ich habe mir bei der Gehäuseauswahl etliche Tests und Rezensionen durchgelesen und in keiner einzigen wurde erwähnt das die beiden Hot Swaps (5,25 Zoll) des Gehäuses KEIN Normmass in der Höhe aufweisen.

Das heißt, wenn jemand die Absicht hat die Laufwerkseinschübe auszubauen um dort etwa einen BD Brenner einzubauen wird feststellen das dies nicht geht. Die Gesamthöhe der beiden, ab Werk verbauten, Hotswaps ist etwas kleiner als 2 5,25 Zoll Einschübe.

Wer Wert auf möglichst viele Einschubmöglichkeiten zum Einbau von Hardware Wert legt, sollte vom Cosmos II Abstand nehmen und vielleicht eher zum Cooler Master HAF X greifen, der ingesamt 6 Einschubmöglichkeiten parat hält.

 

Hier ein Bild vom „alten“ Rechner. War ein HAF X Gehäuse.

In diesem Sinne Viel Spaß bei der Planung und dem Bau.

 

 

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.