Tag 4: Kocevje (SLO)

Als wir am 4. Tag aufgestanden sind hat es – na was wohl – geregnet. Davon hatten wir ja schon in den Anfansgtagen schon eine ganze Menge gehabt. Deswegen hat sich bei meiner Freundin auch ne Bronchitis eingefunden. Im Anbetracht dessen, haben wir kurzerhand noch um eine Übernachtung verlängert. Ich habe mir derweil mal den WLAN Zugang gesichert um den Wetterbericht zu studieren. Also Notebook ausgepackt  – und – festgestellt, dass das Netzteil noch im letzten Hotel in Österreich liegt. Na toll. Kurz angerufen und die Zusage gesichert ,dass das liegengelassene Netzteil zu mir nach Hause geschickt wird. So, deswegen habe ich aber jetzt kein Netzteil. Den Tag Zwangsaufenthalt wollte ich nutzen um mir ein neues Netzteil zu besorgen. Den Wirtsleuten habe ich mein Problem geschildert. Kurzerhand fuhr mich eine Freundin der Wirtsleute in ein Elektrogeschäft. Der Inhaber liess alles stehen und liegen und schaute seinen Laden durch – Ergebnis negativ. Passt wieder alles. Das war nämlich der erste und einzige derartige Laden im Umkreis von 50km. Meine Chauffeurin lud mich erst mal zum Kaffee ein, welches zweckmässigerweise genau nebenan war. Dort saß ein Bekannter von ihr. Als er mein Problem hörte, fing er sofort an zu telefonieren. Nach dem Gespräch meinte er: „In 3-4 Stunden hast Du Dein Netzteil“. Nachdem Kaffee gings wieder ins Hotel.

Tatsächlich, 3 Stunden später, kam jemand, den ich natürlich nicht kannte, und meinte er habe mein Netzteil. Also bezahlt und das Problem war gelöst. Einigermaßen überrascht war ich aber dennoch.

Den Rest des Tages verbrachten wir mit faulenzen und Bronchitis pflegen.

 

Tag 6: Kojevje (SLO) - Pakostane (HR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.