Elefantentreffen 2010

Alle Jahre wieder …

wie jedes Jahr steigt ab spätestens November die Nervosität und die Vorfreude auf das Elefantentreffen. Urlaub für Freitag eingereicht und schon kanns losgehen mit den Vorbereitungen. Aus Erfahrung weiß man ja was man alles so mitnehmen muss für das Treffen. Da etliche meiner Freunde, die ich nur einmal im Jahr sehe, nämlich auf dem Treffen, mittlerweile mit Gespannen unterwegs sind, ist die Ausrüstung die ich transportieren muss, über die Jahre immer weiter zusammengeschrumpft. Mir konnte es dieses Jahr nur Recht sein, da ich zu allem Pech auch noch am Sonntag abend wieder arbeiten musste. Am Sonntag musste es also etwas schneller gehen als sonst. Sachen zusammenpacken und auf dem Moped verstauen sowie nach Hause düsen (500 km ins Elsass) war ein Arbeitsgang.

Die Anreise war ja schon sehr abwechslungsreich, da in der Nacht von Donnerstag auf Freitag 50 cm Neuschnee fielen und die Straßen teilweise nicht geräumt waren. Also beste Voraussetzungen für ein Treffen und nicht der elende Schlamm wie im Jahr zuvor, wo eher Sonnencreme als Schneeschuhe gefragt waren. Freitagabend schneite es dann munter weiter so das am Samstag alles unter einer dicken Schneeschicht begraben war. Mein Zeltgestänge bog sich schon bedenklich und kleinere Gegenstände wie Tassen, Messer aber auch ganze Mopeds waren nur noch schwer zu finden. Samstagabend wollten meine Kumpels und ich zum Fackelzug. Irgendwie kamen wir aber nur bis in die nächste örtliche Gastronomie wo wir dann auch bis zum Feierabend (besser bis Feiermorgen) saßen und mit allen möglichen Leuten klönten. Schliesslich war ja am Sonntag Eile angesagt. Bei bestem Wetter am Samstag und am Sonntag war es wie jedes Jahr eine Wucht. Sicher bin ich auch 2011 wieder dabei um alte und neue Freunde zu treffen. Obwohl ein Teil von denen nur etwa 150 km entfernt wohnt schaffen wir es nie uns auch im Sommer zu treffen.

Also heißt es auch heuer wieder: Alle Jahre wieder….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.