Tag 9: Pakostane (HR) – Slano (HR)

 

5

Das Wetter hatte nach dem 2. Tag Aufenthalt in Pakostane sich wieder soweit beruhigt, dass wir entlang der kroatischen Küste weiterfahren konnten. Im Gebirge, Richtung Bosnien-Herzegovina wo wir eigentlich hinwollten, machte sich weiter die Flut breit. Deshalb beschlossen wir Mostar nicht jetzt zu besuchen. Im Süden sollte sich das Wetter stabilisieren. Also ging es zunächst entlang der Küste Richtung Dubrovnik.

4

Hier bei einer kleinen Pause sieht man immer noch die schwarzen Wolken im Hintergrund mit denen wir Katz und Maus spielen.

3

Mit jedem Kilometer Richtung Süden wurde es dann langsam besser.

2

Vorbei an Split folgten wir weiter der Route Richtung bosnischer Grenze, welche einen etwa 10 km breiten Streifen vom Süden Kroatiens abtrennt.

6

Nach der Passage dieses kurzen bosnischen Streifens machten wir in Slano halt, wo wir direkt am Hafen unsere Unterkunft bezogen und den abendlichen Ausblick auf die schöne Bucht genossen.

7

 

Tag 10: Slano (HR) - Kotor (Montenegro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.